Was macht ein gutes Turkis-Handtuch aus und wie pflegt man es?

Ein türkisches Handtuch ist ein unverzichtbares Accessoire. Sie verwenden türkische Handtücher zu Hause nach einem heißen Bad, im Garten beim Sonnenbaden oder während eines Urlaubs am Strand. Sie können türkische Handtücher auf viele verschiedene Arten verwenden. Um sich nach dem Schwimmen trocken und warm zu halten, aber auch als trendiger Pareo oder als Picknickdecke. Wie sieht ein hochwertiges türkisches Handtuch aus? Aus welchem Material bestehen türkische Handtücher und wie werden sie am besten gepflegt?

Daran erkennen Sie ein hochwertiges türkisches Handtuch

Heutzutage findet man in fast jedem Geschäft türkische Strand- und Badetücher. Allerdings kann die Qualität stark variieren. Billige Handtücher bestehen oft aus minderwertigen Stoffen. Das bedeutet, dass das Material nur einen geringen Anteil an Baumwolle enthält. Außerdem werden sie in großem Maßstab produziert. Dieser Prozess macht die billigen türkischen Handtücher nicht fair gehandelt oder nachhaltig. Infolgedessen profitieren Sie möglicherweise nicht von den Vorteilen eines original türkischen Handtuchs. Daher ist es wichtig zu wissen, wie ein gutes Handtuch hergestellt wird.
Ein original türkisches Handtuch (oder türkisches Strandtuch, türkisches Badetuch, türkisches Pestemal) ist fair gehandelt. Sie bestehen aus 100 % Baumwolle und haben eine starke Saugfähigkeit. Deshalb werden sie im Sommer auch als Handtücher verwendet. Baumwolle trocknet schnell und ist sehr leicht. Daher können Sie diese Handtücher überall hin mitnehmen. In der Tasche für einen Strandtag oder Reisetrolley. Türkische Pestemals oder türkische Strandtücher sind 100 % sandfrei. Sie sind handgewebt und werden traditionell in Denizli, Türkei, hergestellt.

3 Tipps! So pflegen Sie Ihr türkisches Handtuch am besten.

Natürlich möchten Sie Ihr weiches türkisches Strand- und Badetuch aus 100 % Baumwolle so lange wie möglich schön halten. Sie können dies tun, indem Sie Ihr Strandtuch richtig pflegen. Das ist überhaupt nicht schwierig. Vor allem nicht, wenn Sie die folgenden 3 Tipps anwenden. So haben Sie noch länger Freude an Ihrem türkischen Handtuch aus weicher Baumwolle.

✓ So reinigen Sie Ihr türkisches Handtuch?: Sie sollten Ihr Handtuch waschen, wenn es schmutzig ist. Wenn Sie das zum ersten Mal tun, können Sie das türkische Handtuch 24 Stunden lang in kaltem Wasser einweichen. Dadurch wird verhindert, dass die Baumwollfasern beim Waschen einlaufen. Waschen Sie das Strand- und Türkische Handtuch bei einer Temperatur von 30 Grad. Verwenden Sie ein PH-neutrales Waschmittel und fügen Sie keinen Weichspüler hinzu. Waschen Sie das Handtuch immer separat. Dadurch wird verhindert, dass sich Fäden durch Knöpfe oder Reißverschlüsse einer anderen Wäsche lösen.

✓ So trocknen Sie ein türkisches Handtuch: Türkische Handtücher trocknen sehr schnell. Der Einsatz eines Trockners ist nicht erforderlich. Durch das Lufttrocknen dieser Handtücher behalten sie ihre natürliche Form. Die türkischen Handtücher bleiben schön weich ohne Falten.

✓ Lose Fransen oder Fäden: Türkische Handtücher bestehen aus gewebtem Faden. Diese Baumwollfäden können sich durch Gebrauch verformen. Wenn Ihr türkisches Handtuch lose Fäden hat, glätten Sie das Handtuch, um seine Form wiederherzustellen. Sie können den losen Faden auch mit einer scharfen Schere abschneiden. Türkische Handtücher haben auch handgeknüpfte Quasten. Diese werden auch Fransen genannt. Ist der Knoten nach dem Waschen locker? Dann können Sie es ganz einfach selbst reparieren, indem Sie die Quasten wieder fest zusammenbinden.

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft

Zuletzt angesehen